Forschungsauftrag FLL2018


Einen Namen trägt die Software bislang noch nicht. Jedoch ist Sie schon in der Lage einem das Leben zu erleichtern, in dem sie eine Technik namens „Augmented Reality“ verwendet. Sie nutzt die von Tensorflow bereitgestellte „object detection API“, mit der sie anhand einer trainierten KI Gegenstände erkennt. Zudem besitzt sie einen eingebauten Editor, mit welchem man eine Anleitung für jedes anfassbare Problem erstellen kann. Über eine selbst-produzierte „Hologrammbrille“ sieht man dabei als Nutzer die Lösung im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen, da die Software mit einer Hologramm-Darstellung einem anzeigt, wie genau man die entsprechende Aufgabe angehen soll.
Noch ist sie in Entwicklung, jedoch soll man bald auch Anleitungen über eine Art sozial-media Plattform miteinander Austauschen und Bewerten können. Es soll außerdem möglich sein, seine eigenen Gegenstände, die man erkennen lassen will, einzufügen und seine Anleitungen bis ins tiefste Detail anpassen zu können.
Für weitere Informationen sehen Sie sich die dazugehörige Software-Dokumentation an oder laden Sie sich die Software gleich für ihr Android Smartphone herunter. 
Zu diesem Artikel gehört eine Galerie. Hier sehen Sie eine kleine Auswahl!


Zur Galerie des Artikels

Wir • Leben • Lernen

© 1998-2021 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum - Datenschutz